Strickmode mit Merino Wolle - auch für Herren

Alle Hefte mit ausführlichen Anleitungen ! Tolle Qualitäten - neue Ideen !

 

Merinowolle ist eine sehr hochwertige Wolle, die von Merinoschafen gewonnen wird.

Ein Qualitätsmerkmal der Merino Wolle ist die Faserdicke bzw. der Feinheitsgrad. Diese wird in  Mikron (Tausendstel Millimeter) angegeben. Die Wollfasern besitzen unterschiedliche Dicken, auch wenn sie von ein und demselben Schaf stammen. Merinowolle besitzt eine Faserdicke von 15-25 Mikron, herkömmliche Schafwolle geht von 30 bis 50 Mikron. Ein menschliches Haar misst im Vergleich 50 -100 µm.
Wenn die Wollfasern dünn genug sind, krümmen sie sich beim Kontakt mit der Haut und werden nicht als kratzig sondern weich von Nerven-Enden aufgenommen.

Die Zusammensetzung der Wollfasern ist sehr komplex. Deshalb hat es der Mensch auch bisher nicht geschafft, eine künstliche Faser mit denselben guten Eigenschaften wie Wolle herzustellen. Vereinfacht gesagt besteht die Wollfaser aus Eiweißmolekülen, die der Wolle aufgrund ihrer chemischen Struktur die typischen Eigenschaften verleihen. Die mehrmals gekräuselten Fasern enthalten eine große Menge Luft, die sowohl gegen Kälte als auch gegen Wärme isoliert. In Verbindung mit Feuchtigkeit setzen Eiweißstoffe der Wollfasern zusätzlich Wärme frei.

Wolle ist aufgrund ihrer biochemischen Zusammensetzung nur schwer entflammbar, schmilzt nicht, sie entzündet sich erst bei 560 ° C und bei Entfernung der Wärmequelle erlischt das Feuer wieder Darüber hinaus schützt sie vor UV-Strahlenbelastung.